• Sie sind hier:
  • History
  • Pinball Expo Chicago 2009

Pinball Expo Chicago 2009

Vom 14. - 18. Oktober fand in diesem Jahr die Pinball Expo statt. Es war die 25. Pinball Expo. Sie fand wie im letzten Jahr im Westin North Shore Hotel in Wheeling, Illinois statt.

Eigentlich sind Jubiläen ja was schönes, dieses stand allerdings unter einem ungünstigen Stern.

Pinball Expo Chicago 2009

Ein Spielchen am Big Bang Bar mußte sein. Dieser stand zum Verkauf, weshalb er wohl ausser am ersten Tag immer aus war.

Ein Spielchen am Big Bang Bar

Wayne Neyens und ich. Einer von vielen Pinball - Veteranen, die sich diesmal auf der Expo ein Stelldichein gaben

Wayne Neyens und ich

Jerry Armstrong als Alleinunterhalter. Früher war er als Designer bei Williams und Data East tätig. Dort entwarf er u.a. die Spielfelder vom Millionaire und King Kong. Letzterer ging nie in die Produktion.

Jerry Armstrong als Alleinunterhalter
Jerry Armstrong

Stern Tour

Gary Stern bei der Factory - Tour. Ein wirklich glückliches Gesicht machte er nicht.

Gary Stern bei der Factory - Tour

Kabelbäume werden nach wie vor von Hand gefertigt

Nagelbrett für Kabelbäume

An diesen Maschinen werden Kabelschuhe angecrimpt

Kabelbearbeitung

Happy Halloween @ Stern Pinball

Happy Halloween @ Stern Pinball

Kommt er, kommt er nicht? Das ist die Frage. Hier ein einsamer Karton mit Teilen vom Big Buck Hunter.

Big Buck Hunter

gerade auf dem Band - Shrek

auf dem Band - Shrek

Gähnende Leere.....

Gähnende Leere.....

....soweit das Auge reicht......

....soweit das Auge reicht......

teilbestücktes Spielfeld vom Spiderman

teilbestücktes Spielfeld vom Spiderman

NBA, Nascar, Lord of the Rings, Spiderman, Simpsons , CSI, IJ4 - nichts neues in Sicht....

nichts Neues in Sicht

Platinenteststand. Hier werden normalerweise verschiedene Baugruppen getestet

Platinenteststand

Der Spielfeldteststand - nichts zu sehen auf weiter Flur

Spielfeldteststand

John Rotharmel zeigte auf dem Computer eine 3D - Ansicht vom Skull - Mechanismus vom CSI. Man kann sich hier ein Teil von allen Seiten betrachten und Abläufe simulieren um feststellen zu können ob etwas wirklich funktioniert und ob es z.B. auch an eine bestimmte Stelle passt

3D - Ansicht vom Skull - Mechanismus vom CSI

John Borg (einziger noch bei Stern verbliebener Flipperdesigner) zeigte anhand von Beispielen CAD - gestützte Entwicklung von Spielflächen

Flipperdesigner

Um 10 Uhr 38 verliessen wir die Halle. Auf der Stempeluhr steht noch Sega Pinball.

Stempeluhr

Vor und während der Expo

Gene Cunningham hat sich, wie schon in den Jahren zuvor, in einem Hotel eingemietet und dort seine Teile verkauft. Klar das wir da auch mal vorbeigeschaut haben!

Gene Cunningham

Spielfelddetail Dale jr.

Spielfelddetail Dale jr.

Und das Backglas dazu. Basierend auf Nascar und Grand Prix. Wurde bei uns nicht angeboten.

Eines der Geräte, auf denen das Turnier ausgetragen wurde. Im Gegensatz zu den anderen Jahren wurden diesmal keine Turniergeräte von Stern zur Verfügung gestellt.

Backglas

Backglas Soccer Shot Pinball

Backglas Soccer Shot Pinball

Das komplette Gerät. Es handelt sich hierbei um einen Video - Flipper.

Video - Flipper

Was für Guitar Hero Fans: Anstatt mit den Flipperknöpfen werden die Flipper mit den - farbig zugeordneten - Tasten an der Gitarre bedient.

Passend dazu wurde dieses Feature in einen Guns 'n Roses eingebaut.

Albert testet gerade das Handling

Guitar Hero

Das eine oder andere seltene Gerät bekam auch diesmal wieder zu sehen: Hier der UFO - X von Playmatic aus dem Jahr 1984.

UFO - X von Playmatic

Schon oft von gehört aber noch nie in Natura gesehen: The Empire Strikes Back von Hankin. Leider hatte ich keine Gelegenheit mal an diesem Gerät zu spielen da es schon am ersten Abend ausser Betrieb war und es auch die ganze Zeit blieb.

The Empire Strikes Back von Hankin

Das Backglas vom Empire Strikes Back. Wunderschöne Optik, leider wegen der Verspiegelung schwer zu fotografieren.

Das Backglas vom Empire Strikes Back.

Noch ein Video - Pinball. Ist das die Zukunft des Flippers?

Video - Pinball

Pinball mit Echtfunktion: Auf der linken Seite zwischen den Targets hängt eine Kugel. In einem Video - Flipper, wohlgemerkt!

Pinball mit Echtfunktion

Auch das gab's zu sehen: Bowling Bahnen im Miniformat (Hallo Jaja!)

Für den, der noch etwas Platz im Keller hat.

Bowling Bahnen im Miniformat

Chief Bank A Flip Galactic Poker Dice - ein interessantes Gerät mit fünf hintereinander liegenden Targetbänken. Dieser Prototyp wurde von Duncan Brown entworfen. Ob je geplant war, daraus ein richtiges Gerät zu machen ist mir nicht bekannt.

Flip Galactic Poker Dice
Flip Galactic Poker Dice

Customizing X-treme: Hier ein Getaway, der zum Lamborghini mutiert ist. Optisch ganz nett. Die Leuchten auf der Backbox sind allerdings so hell, das man beim Spielen eine Sonnenbrille braucht.

Gesehen bei Z - Plating

Customizing X-treme

Hier ein Star Trek:tng von derselben Firma . Hier hält sich das Customizing noch in Grenzen. U.a. wurden Leuchtbänder an den Rampen verbaut. Nett finde ich die Star Trek - Embleme auf der Lockbar.

Star Trek:tng

Am Freitag hatte Terry von Pinballlife open house. Dort konnte man sich mit allem was das Flipperherz begehrt eindecken. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz.

Die Anreise erfolgte bequem im Shuttlebus vom Hotel aus.

Oder mit Gregor, Kerstin und Albert im Auto.....

Pinballlife open house

Terry hatte alle Hände voll zu tun um die Wünsche der Flipperteilejäger zu erfüllen . (Foto von Pinbertl - danke Norbert!)

Terry

Am Stand vom Pingamejournal:

Nicht ganz neu, aber trotzdem interessant: Das Backglasartwork vom Data East Star Trek. So sollte es wohl ursprünglich aussehen, ohne den Transportereffekt der im Seriengerät verwendet wurde.

Backglasartwork vom Data East Star Trek

Hier eine Spielfeldzeichnung vom Star Trek

Spielfeldzeichnung vom Star Trek

Auf dieser Zeichnung hat Künstler Kevin o' Connor sich selbst 'versteckt' (Pfeil)

Star Trek

Ein Paar Bilder vom Kabinett. Die Zeichnungen rechts unten wurden nicht verwendet.

Bilder vom Kabinett

Auch hier bekam man natürlich Ersatzteile: U. a. am Stand von Bayareaamusements

Stand von Bayareaamusements

Customizing überall: Hier eine kleine Auswahl an Dingen, mit denen man seinen Pin verschönern kann.

Auch LED's im Flipper sind mittlerweile in den USA ein Thema.

Customizing

Überall geschäftiges Treiben - hier.....

Überall geschäftiges Treiben - hier.....

...und auch hier

...und auch hier

Ihn trifft man alle Jahre wieder: Sam Harvey, Mann der ersten Stunde. Er hat alle 25 Pinball Expos besucht.

Sam Harvey

Fireside Chat mit Steve Ritchie

Klar das ich den Fireside Chat mit meinem Lieblingsdesigner Steve Ritchie besucht habe

Fireside Chat
Whitewood vom Spiderman

Whitewood vom Spiderman. Die Spiderman - Figur wurde im Seriengerät nicht verwendet.

Prototyp...

Prototyp..

...vom High Speed. Das fertige Produkt sah am Ende ganz anders aus

Prototyp vom High Speed

Da war die Flipperwelt noch in Ordnung. Steve Ritchie und Roger Sharpe bei einer Präsentation vom High Speed. Damals fehlten Steve schon zwei Finger der rechten Hand.

Da war die Flipperwelt noch in Ordnung

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins....

v.l.n.r.: Hans Rosenzweig und Udo Nickel (Nova, die es damals noch gab und Williams Flipper in Europa vertrieben. Und das lange sehr erfolgreich) Steve Ritchie und der leider viel zu früh verstorbene Joe Dillon. Alles Leute, denen der Flipper sehr am Herzen lag.

Hans Rosenzweig und Udo Nickel

Steve in jungen Jahren. Ich weiß nicht, wie alt (jung) er auf diesem Foto ist.

Steve in jungen Jahren

Whitewood vom Terminator 3. Man erkennt viele Parallelen zum T2

Whitewood vom Terminator 3

Gruppenfoto

v.l.n.r.: Michael Gottlieb, Duncan Brown, Brian Eddy, Roger Sharpe, Dennis Nordman, Larry de Mar, George Gomez, Lyman Sheats (verdeckt) Greg Freres daneben leider unbekannt

sitzend: Steve Kordek und Steve Ritchie

Gruppenfoto

Zwei mal Steve:

Steve Ritchie und Steve Kordek. Zwei Männer, die Flippergechichte geschrieben haben.

Steve Ritchie und Steve Kordek

Ich mit Steve Ritchie

Ich mit Steve Ritchie

Autograph Session, Seminare & Bankett

Martin Wiest referierte über das Schweizer Turniersystem

Martin Wiest referierte über das Schweizer Turniersystem

Seminar mit Pat Lawlor

Flipper wurden entwickelt um Geld zu verdienen. Sie wurden nicht für den Heimmarkt entwickelt.

Wohl leider eine Tatsache. Ohne Aufsteller, die Flipper kaufen um damit Geld zu verdienen, ist der Flipper kaum überlebensfähig.

Seminar mit Pat Lawlor

v.l.n.r.: Michael Gottlieb, Alvin Gottlieb, Steve Kordek und Wayne Neyens Michael Gottlieb: Wenn es in den 80er Jahren nicht Leute wie Barry Oursler gegeben hätte und Steve Kordek, die ihn unterstützen, hätte es nach '84 wohl keine Flipper mehr gegeben. Wo sind die Leute heute, die dem Flipper den dringend nötigen Impuls geben?

Veteranen

'Mad Dog' Dave Christensen, für mich noch immer einer der genialsten Zeichner die es je gab!

'Mad Dog' Dave Christensen

Steve Ritchie auf der Autograph Session

Steve Ritchie auf der Autograph Session

Mein anderer Lieblingsdesigner: John Popadiuk mit Tochter

John Popadiuk mit Tochter

Gruppenbild von der Autograph Session:

obere Reihe v.l.n.r.: George Gomez, Pat Lawlor, John Trudeau, Dennis Nordman, Larry de Mar, Gary Flower, Steve Ritchie, unbekannt,

mitte: Dave Christensen, Roger Sharpe, Margaret Hudson, Brian Hanssen, Ray Gay, Wayne Neyens, Barry Oursler

unten: John Borg, John Popadiuk, Greg Freres, Kevin o' Connor, Brian Eddy, Bill Grupp

Gruppenbild von der Autograph Session

Sprecher auf dem diesjährigen Bankett: Michael Stroll, früher mal Chef bei Williams

Sprecher auf dem diesjährigen Bankett

Die nächste Pinball Expo soll vom 20. - 24.10 2010 stattfinden.

Hoffen wir, das sie stattfindet!

Die nächste Pinball Expo